Vereine das Männliche und Weibliche in Dir

Angeregt durch ein Gespräch mit einer Freundin, bekam ich nun den Impuls, meine Gedanken zum morgigen Vollmond im Sternzeichen Widder mit euch zu teilen.

Der Widder Vollmond kann für diejenigen von euch sehr nützlich sein, die Probleme haben, ihre männliche Energie in sich einerseits zu entfalten, andererseits auch zu bändigen bzw. zu heilen. Wir als Menschen sind dann im Ganzen, wenn beide Aspekte das MÄNNLICHE und das WEIBLICHE Prinzip- egal ob ihr Mann oder Frau seid, sich in euch harmonisch vereinen.

Die meisten von uns haben Probleme damit, dass eine dieser Seiten entweder zu stark wirkt oder eben zu wenig präsent ist. Im Grunde genommen ist es eine Kraft, die uns entweder zur Verfügung steht oder nicht. Zunächst einmal geht es darum festzustellen, wo das Defizit ist, bzw. wo die Energie nicht richtig fließt. Das kann sich z.B in körperlichen Symptomen ausdrücken: dabei steht für das männliche Prinzip im Allgemeinen die rechte Körperseite und für das weibliche Prinzip die linke Körperseite. Auch steht ja für das männliche Prinzip die Tatkraft, das Durchsetzungsvermögen, der aktive Teil in uns, der uns handlungsfähig macht. Das weibliche Prinzip ist das Empfangen, das Geschehen lassen, die Kraft der bedingungslosen Liebe, sich hinzugeben im Urvertrauen, dass alles zur rechten Zeit geschieht.

Solltest du also Probleme haben im Bereich der Tatkraft und der Handlungsfähigkeit, kannst du sehr gut die kommenden Energie des Vollmondes nutzen, um dir diese Energie, die du vielleicht bisher nicht von deinen Ahnen und deiner Familie mitbekommen hast, wieder in dein Energiesystem zu holen, bzw. auch die Blockaden aufzulösen und damit auch Heilung für dich und dein Familiensytem zu erfahren.

Dazu eine Übung, die du in Eigenverantwortung, oder auch bei Bedarf in therapeutischer Begleitung durchführen kannst,: Gehe nach draußen, wenn der Mond am Himmel steht, mit beiden Beinen fest auf der Mutter Erde. Richte dich auf und halte deine Hände empfangend gen Himmel. Bitte die Widder- und Marsenergie dich zu unterstützen, um deine männliche Seite zu integrieren…zu heilen…zu entwickeln- zu deinem Wohle und zum Wohle aller (Absicht klar formulieren). Empfange über deine geöffneten Hände diese Energie vom Kosmos, schöpfe die Energie bis du wahrnimmst, dass genug Energie in deinen Händen ist. Du kannst es dir auch als Energieball visualisieren. Dann führe deine Hände zusammen, dass der Energieball größer wird und führe die Hände intuitiv zum Körper und gib sie hinein. Spüre dann, was geschieht. Du kannst das auch mehrmals wiederholen, je nachdem wie und wo es sich richtig für dich anfühlt. Dann stelle dir vor wie sich diese männliche Energie in dir ausbreitet und harmonisch verteilt, achte dabei auch auf deine weibliche Seite, beides sollten sich harmonisch anfühlen, im Gleichgewicht sein. Schau einfach, was sich bei dir zeigt, vielleicht tauchen alte Sachen auf, die noch einmal angeschaut werden wollen, liebevoll auch verabschiedet werden wollen, insbesondere Groll, Wut und Aggressionen dürfen der gesunden männlichen Kraft nun den Platz überlassen. Denn wer eine gesunde und kraftvolle Tatkraft besitzt braucht kein großes Ego, um in der Welt etwas zu bewegen.

Auch für die Frauen ist diese Kraft wichtig und dass sie im Gleichgewicht mit ihrer weiblichen Seite ist. Für die Frauen, die zu viel Menpower leben, wäre es ebenso möglich, das Zuviel über die Hände wieder dem Widder und dem Mars zurück zu geben, mit der Bitte etwas Gutes und Schönes daraus zu machen zum Wohle aller.

Wenn du dann den Prozess abgeschlossen hast, bedanke dich bei allen Beteiligten und vielleicht magst du auch ein kleines Lied singen oder etwas anderes tun, um diese männliche Kraft zu würdigen. Werde dabei kreativ, denn durch das Tun, verfestigst du diese Arbeit. Du könntest etwas basteln oder bauen, was einem männlichen Symbol entspricht oder …oder…. Das Tun ist es ja worum es geht, so kannst du gleich schauen, ob sich im Vergleich zu vorher etwas verändert hat. Gib dir dabei Zeit und wenn nötig wiederhole die Übung ruhig noch einmal, auch an einem anderen Tag/ Nacht.

Da Ende Oktober wieder ein Vollmond ist, der im Sternzeichen Stier sein wird, wäre das eine gute Gelegenheit, diese Übung mit der Venus- und Stierenergie für die weibliche Kraft auch zu machen. Ich könnte dazu einen neuen Beitrag schreiben, mal sehen, wie die Energie sich bis dahin zeigt :-).

Ich wünsche euch eine gute Vollmondenergie und viel (Tat)Kraft für die kommende Zeit.

Alles Liebe Anke

Foto wordpress.com/ Pexels

Neugeburt

Wir werden geboren in eine neue Zeit, seid Ihr dazu jetzt bereit?

Tag und Nacht begegnen sich im Gleichgewicht, zeige nun Dein Wahres Ich.

Was hast du in Deinen vielen Leben hier gelernt? Wie oft hast du Dir selbst den Weg versperrt?

Es nun Zeit nach Haus zu kehren, sich nicht länger gegen Liebe und Glück zu wehren.

Denn Licht und Liebe sind Dein Wahres Sein und damit bist Du nie allein.

Lerne es zu leben hier auf Erden, dann kann was Großartiges daraus werden.

Geschwister sind wir ALLE hier, von Dir zu mir, vom ICH zum WIR.

Drum kämpf nicht länger gegen etwas an, zünde Dein Leuchtfeuer in Dir selbst jetzt an.

Jeder der seine Runden hier auf Erden bereits gedreht, kann nun wissen wie das geht. Werden anderen zur Seite stehen, die das Ganze noch nicht verstehen.

Also aufgewacht und mitgemacht Ihr lieben Lichtgeschwister all, das Universum ist mit Euch- auf jeden Fall. Gehen nun in unbekanntes Land, jeder für sich und doch Hand in Hand.

Das Tor der Zeiten öffnet seine Pforten, Du wirst geprüft- wenn Du bestehst, geht es auf zu neuen Orten.. Orte die ein Mensch noch nie bisher geseh’n, ich hoffe, dass wir uns dann dort wiederseh’n….

Alles Liebe und Gute und viel Licht auf Euren Wegen, Anke 🙂

Foto: WordPress/ Pexels

Das Auge Gottes?

Was für ein Vollmond heute Nacht. Auch wenn der Vollmond bereits heute morgen exakt wurde, so entfaltet er doch erst am Nachthimmel seine volle Pracht. Die Energien werden sicher auch noch einige Tage danach sehr wirksam sein.

Nach dem aufwühlenden, aufrüttelnden letzten Augustwochenende, wo ein weiteres Leuchtfeuer für Wahrheit, Liebe, Frieden und Freiheit von Berlin in die ganze Welt ausstrahlte, wirken die Dinge nun etwas tiefer im Verborgenen weiter, was wiederum zum Vollmond in den Fischen passt. Man weiß nicht so genau wohin sie schwimmen werden, welche Gefahren und Hindernisse sie zu überwinden haben. Aber sie werden ihren Weg finden. Fakt ist aber, dass durch die vielschichtigen Geschehnisse rund um die Demonstrationen der Querdenkerorganisation und die „medienwirksamen“ Nebenschauplätze einiges in Bewegung geraten ist. Die Anwälte sind bereits bei der Arbeit, um Licht ins Dunkel des Berliner Polizei-Dschungels zu bringen. Die Ereignisse rund um CORONA bewegen die Menschen, teils trennend aber auch immer mehr verbindend, wie wir am 29. August gesehen haben. Die Menschen wollen die Wahrheit wissen, wollen verstehen, was hier wirklich geschieht, was spielt sich hinter der Fassade, die immer mehr ins Bröckeln gerät, gerade ab?

Und am Nachthimmel sehe ich Frau Mondin, teilweise hinter den Wolken verschwommen. Sie verbirgt sich dahinter noch etwas, aber sie gibt auch schon viel preis von sich und öffnet ein weiteres Tor zur Wahrheit. Und so sieht es aus, als ob das Auge Gottes gerade herabschaut und alles sieht, was hier geschieht. Also: verstecken geht nun nicht mehr, denn unsere Erde steht gerade im Fokus, da wir gerade die Auferstehung ( der Bewusstheiten) durchleben. Die Menschheit soll nun aufsteigen hin zur Universellen Bruderschaft . Dabei hat sie jedoch wichtige Menschheitsprüfungen abzulegen, denn ohne eine bestimmte Bewusstheit zu erlangen, können wir in dieser Liga nicht mitspielen. Das nennt man auch Jüngstes Gericht. Wir befinden uns gerade mitten in diesem Wahl- und Prüfungszeitraum und jeder darf mit seiner eigenen Bewusstheit, für die er selbst verantwortlich ist, und mit seinem Gewissen seinen Weg wählen und dann auch die Ernte dessen einfahren.

Kosmischerseits sind die Wahrheitsdimensionen geöffnet und werden auf unseren Planeten durch verschiedenste universelle Arbeiten reflektiert. Unsere Übung ist es, unsere Bewusstheit bis zur All-Gerechter Dimension zu entwickeln, denn wo der ALL- GERECHTE waltet, da wohnt auch der WAHRE MENSCH. Um dorthin zu gelangen bedarf es der Evolution, der Bewusstheit und auch des Willens, sich dem Unbekannten zu öffnen und sich weiter zu-ent-wickeln, solange bis wir GANZ geworden sind, wieder vereint sind in der Seelischen Ganzheit.

Immer mehr Menschen, haben den Mut, sich herauszuwagen, sich zu zeigen in Ihrem Sein und das ist gut, denn nur so können wir uns ehrlich und auf Augenhöhe begegnen, Verständnis für die Ansichten des anderen entwickeln und Toleranz üben. Dabei ist es wichtig, friedlich und respektvoll miteinander umzugehen und wie wir auch gesehen haben, dürfen es einige von uns noch üben.

Ja, wir sind eine große Menschheitsfamilie und wenn es wirklich darauf ankommt, halten wir zusammen für ein liebevolles Miteinander, für das Leben, für die Wahrheit, für den Frieden und für die Freiheit. Lasst und dies gemeinsam erleben, besiegen wir die Ängste und damit auch die Trennungen zwischen uns. GOTT sieht uns und er wartet JETZT auf seine Menschen.

Ich wünsche Euch viel Licht und Liebe und froh gesinnte Gefährten auf Eurem Weg.

Maskerade

Einen guten und sommerlichen Wochenstart wünsche ich euch allen. Vor Kurzem las ich auf der Website von Robert Betz( bekannter spiritueller Coach) die Botschaft der geistigen Welt für August. Da ging es auch um die Frage, warum dieses Maskentragen und Abstand halten in diesem Umfang stattfindet bzw. was dahinter steckt. Als Antwort kam sinngemäß, dass wir uns durch unser trennendes Verhalten anderen Menschen ( und uns selbst) gegenüber diesen Abstand erschaffen haben. Das was jetzt hier zu sehen ist, ist nur die Manifestation dessen im Außen.

Und heut als ich im Regionalzug saß und die Menschen beobachtete mit ihren Masken und auch mich, da wurde mir nochmal bewusst: Ja die Masken sind auch nur eine Manifestation dessen, was wir die ganze Zeit leben. Wir tragen die MASKEN schon länger, schon viel zu lange. Wir tragen sie auf der Arbeit im Umgang mit den Kollegen, vor allem den Chefs, (den „höheren Autoritäten“), wir tragen sie in der Schule, um den Lehrern zu gefallen, nicht anzuecken, wir tragen sie zu Hause, um dem Partner oder den Eltern zu gefallen. Wir tun das nicht immer bewusst, eher unbewusst, wir haben uns diese Schichten Stück für Stück seit der Kindheit zugelegt, um geliebt zu werden, um anerkannt zu werden, oder auch um nicht aufzufallen, um dazuzugehören und im gravierendsten Fall, um zu überleben.

Ja die Masken haben uns gedient, um noch hier zu sein, um die Schmerzen, das Leid, die Angst, das Unverstandensein zu überdecken. Das ist nun überall sichtbar, die MASKERADE zeigt sich nun offen. Die Menschen, die sich schon auf den Weg gemacht haben, ihr WAHRES SELBST wiederzufinden, oder diejenigen, die bisher keiner Masken bedurften, tun sich nun sehr schwer damit, dieser verordneten „Maskenpflicht“ nachzukommen. Und das ist durchaus verständlich. Denn was ich so beobachte ist, dass dieser Zustand derzeit die Menschen noch mehr voneinander trennt, insbesondere auch durch die verschiedensten Ansichten über diese Gesamtsituation, die jeder hat. Und der Ton wird rauher. Aber auch das ist nur vorübergehend….

Doch nun geht es darum, Eigenverantwortung zu übernehmen, jeder für sich selbst, nicht mehr anderen Autoritäten zu folgen, zumindest nicht, ohne zu hinterfragen. Die Menschheit als Gesamtes wird erwach(s)en. Macht euch einmal bewusst, warum ihr die Masken tragt und mit welchem Gefühl?, was macht es mit euch? Trotz dieser ganzen Maskerade, lasst uns darauf achten, Respekt vor der Meinung und Ansicht des anderen zu üben, ohne in die Verurteilung, Beurteilung oder im schlimmsten Fall in die Verachtung zu gehen. ACHTSAMKEIT ist hier gefragt! Denn jeder hat da wo er gerade steht ( vor allem auch evolutionär betrachtet), seine inneren Prozesse, seine persönlichen Lernerfahrungen zu machen. Jeder hat zunächst einmal seine eigene Wahrheit, seine eigenen Wahrnehmung, mit der er sich auseinandersetzen darf. Wir werden sozusagen durch das Feuer der universellen Wahrheit( angetriggert jetzt auch durch die sommerlichen Temperaturen) gehen müssen, jeder durch sein eigenes inneres Feuer, solange bis alle Schichten abgeschmolzen sind und unser WAHRES SEIN zum Vorschein tritt. Dann benötigen wir diese MASKERADE auch nicht länger. Jeder braucht dabei die Zeit, die er braucht und was dafür auch immer nötig ist, um diese Transformation ( denn das ist die Feuerkraft) zu durchleben und zu durchfühlen. Es wird jetzt sozusagen das Innerste nach Außen gekehrt, dafür benötigen wir auch den anderen Menschen, unser gegenüber als Spiegel, der in unsere verdeckten Wunden hineinsticht und uns damit auffordert, hinzuschauen und die Wunde zu heilen. Oder wie Robert Betz so treffend formuliert: Unseren Arschengel ;-).

Liebe Freunde, ich hoffe, dass wir es schaffen, durch diese Zeit respektvoll und friedlich zu gehen, damit wir endlich unsere Masken abnehmen können, um uns als Menschen in unseren verschiedensten Facetten liebevoll und lichtvoll WAHHAFTIG zu begegnen. Dann wird die MASKERADE überflüssig und wir dürfen eintreten durch das Tor des Löwen in das Neue Zeitalter.

Ich wünsche euch viel Kraft und Energie für die kommende Zeit. Alles Liebe Anke

ERNTE UND DANKBARKEIT

Liebe Freunde,

Der Monat Juli neigt sich nun dem Ende zu. Ein intensiver und erkenntnisreicher Monat für viele. Wie geht es weiter? Was bringt uns der August? Es wird wohl sehr intensiv weitergehen, der heißeste Monat des Jahres liegt noch vor uns. Es ist Sommer; die Zeit der Fülle, der Kreativität, auch die der Heilung und Wandlung auf vielen Ebenen. Das Feuer der Wahrheit wird auch in diesem Monat viel zu tun haben, viele Dinge die im Verborgenen schon lange existieren kommen ans Licht. Denn dahin geht die Reise: ins Licht, in die Ganzheit, in die Einheit, zur Wahrheit und kosmischen ALL-EINS SEINS.

Anfang August feierte man früher und teilweise auch heute (wieder) das erste Erntedankfest, Lughnasad oder auch Schnitterfest genannt. Der Sonnengott verabschiedet sich langsam auf dem Höhepunkt des Sommers von seiner Göttin und auch sie verwandelt sich bald und zieht sich, wie die Natur auch, in sich zurück. Jetzt gibt es bereits viel zu ernten. In der Natur ist die Wahre Fülle mit aller Pracht sichtbar: Beeren verschiedenster Couleur, Getreide, viel Gemüse wie Zuccini, Tomaten, auch Kartoffeln und Bohnen, Heilkräuter und was Mutter Erde uns noch alles so schenkt. Dafür lohnt es sich, DANKBARKEIT zu zeigen, denn diese Nahrung, die nun viel Licht gespeichert hat, ist für uns lebenswichtig. DANKBARKEIT auch an jene, die sich um diese FÜLLE kümmern, die Menschen, die dafür sorgen, dass wir im Hofladen oder Supermarkt diese Ernte erwerben können, die es gesät haben und gepflegt haben mit den ihnen zur Verfügung stehenden Kenntnissen und Mitteln. Und auch jenen zu danken, die diese FÜLLE transportieren, verkaufen und zu einem wohlschmeckenden Essen verwandeln. VIELEN DANK!

Ja, das kommende erste Augustwochenende ist gut dafür geeignet, um dafür DANKBAR zu sein. Selbst der Mond erscheint in FÜLLE und voller Pracht dann am 03.08.2020 und wird wohl so einiges in uns zur Reife und Ernte bringen, so man sich denn darauf einlassen möchte.

Es wäre eine gute Zeit, um Innezuhalten und zu schauen, was in uns selbst zur Ernte gelangen kann, was gibt es noch abzuschneiden, damit etwas Anderes oder Schöneres daraus erwachsen kann? Und wo brauchen wir einfach nur hingehen und die Frucht in unsere Hände fallen lassen? Denn wenn die Früchte bereit sind, dann geben sie sich freiwillig hin, ohne dass man daran ziehen oder sogar zerren müsste. Das wiederum trifft auch für die Ernte im landwirtschaftlichen Sinne zu. Es wäre schön, wenn wir das mehr und mehr berücksichtigen könnten bei unserem Tun. Mehr Achtsamkeit zu zeigen den anderen Lebewesen gegenüber hilft auch uns, mit uns selbst achtsamer zu sein, mehr zu spüren was unsere WAHREN Bedürfnisse sind, was wir zum Glücklichsein WAHRHAFT benötigen…

Ich denke da vor allem an die WAHRHAFTIGKEIT, das zu leben, was uns ausmacht, wer wir wirklich sind. Auf dem Weg dorthin gilt es einige Täler und Berge zu durchqueren, unsere Schatten und unser Leuchten kennenzulernen, die Fülle und den Mangel zu erfahren, um dann zu lernen, dass ALLES schon da ist, in uns.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine erfüllte Zeit, genießt den Sommer und die Fülle der Natur.

Ich Danke euch schön fürs Lesen 😉

Alles Liebe Anke

Hoffnung

Guten Morgen, nun hat mich der 9. Portaltag in Folge, der Morgen nach dem Neumond, doch etwas weggeflasht. So viele Gedanken kreisen….um unsere Welt, um das Wort GEMEINSCHAFT, um die Dinge, die in meinem Leben passiert sind, Dinge die gerade anstehen und auch was kommen mag…..Gerade nach einem Wochenende in tiefer Naturverbundenheit, fällt es mir besonders schwer in meinen Arbeitsalltag zurück zu kehren. Ich sitze im Zug und die Welt zieht an mir vorbei, so als ob ich ganz woanders bin. Das werden einige von euch sicher auch kennen. Man fühlt sich nicht mehr dazugehörig in dieser Dimension. All die Plakate, die Werbung, alles Illusion. Auch überall die Schilder und Aufkleber: Abstand halten, Maske tragen……Gehirnwäsche???

Da fällt es schon manchmal schwer in die Akzeptanz zu gehen, wissend, dass auch dies nur vorübergehend ist, vielleicht nötig ist, damit die Menschen erwachen.

Aber ich will keinen Abstand, sondern Nähe, Einheit statt Trennung. Keine Masken mehr, sondern Wahrhaftigkeit. Wohl wissend, dass dies zuerst in mir gelebt und erfahren werden will. Und darin übe ich mich jeden Tag, um es dann im Alltag, da wo ich gerade bin, weiterzugeben, nach außen zu strahlen. Das ist auch meine Arbeit. Heute ist es mir schwer gefallen, obwohl es so ein schöner Morgen ist, heute war ich kurz etwas hoffnungslos, wie es wohl mit der Menschheit weitergeht, wie weit der Weg zur Einheit, Geschwisterliebe, zur Angstfreiheit, zum Bewusstwerden noch ist. Und da taucht in der U- Bahn diese Kritzelei, s.o. in meinem Sichtfeld auf. Und ich muss lächeln, freue mich darüber, denn ja genau dass trifft es. Wir stehen wieder auf, immer und immer wieder und diesmal als Menschheit vereint, gemeinsam in eine neue Dimension, gemeinsam ins Goldzeitalter 🌞.

Danke für diese kleine Erinnerung, die sogleich einen Energieschub bewirkt hat. Danke für all die kleinen Dinge, die uns helfen, hier weiterzumachen, im Wissen, dass jeder frohe Gedanke, jedes liebevolle Wort, jeder wohlgemeinte Blick jeden Tag die Welt ein Stück weit besser macht, lichtvoller macht. Machen wir die Augen auf, denn überall gibt es diese kleinen Hilfeleistungen, wenn wir uns dafür öffnen.

Ich wünsche euch in dieser intensiven Zeit alles Gute, viel Licht und Liebe auf dem Weg und vor allem auch GEDULD, denn sie hilft uns, gelassen und vertrauensvoll zu bleiben und wird aus dem Wissen geboren, dass alles zum rechten Zeitpunkt geschehen wird.

Alles Liebe 💖

Anke

Kometen

Gestern Nacht hatte ich das große Glück den Kometen NEOWISE am Himmel zu sehen. Ich konnte nämlich zunächst nicht einschlafen, weil ich putzmunter war. Da weiß ich dann schon, dass kosmisch wieder einiges los ist und nehme es gelassen. Also stand ich auf und schaute mir den wunderbaren Sternenhimmel an. Da ich außerhalb der Stadt wohne, ist er bei mir auch aus dem Dachfenster gut sichtbar. Es war eine FÜLLE am Himmel, so viele schöne Sterne zu sehen. Mir fiel dann ein, dass ja zur Zeit dieser Komet am Himmel seine Bahnen zieht, also suchte ich den Himmel in mehreren Richtungen ab und dann tatsächlich, sah ich ihn mit bloßem Auge, konnte auch den Schweif gut erkennen. Was für eine Freude… Ich habe dann noch mit dem Fernglas geschaut, das war dann natürlich noch konkreter. Ich konnte auch eine Verbindung spüren, es war wie eine Schwester, die zu uns kommt, um uns in dieser Zeit hilfreich zur Seite zu stehen. Eine sehr feine und zarte Energie ging von diesem Kometen (nach meiner Wahrnehmung) aus. Wie eine alte Bekannte aus fernen Zeiten….

Kometen sind ja auch Überbringer von Energien und säen Kenntnisse. Sie reisen ewig durch das All durchqueren viele kosmische Energiegebiete, fliegen an Sonnen vorbei, die ja auch Reflektoren sind. NEOWISE war auch kurz zuvor an unserer Sonne direkt vorbeigeflogen, hat sicher einiges an Wissen mitgenommen und streut es nun hier aus. Mein Gefühl sagt mir, dass sie Wahrheitswissen mitbringt, wichtige Samen sät für unsere Zukunft hier auf der Erde. Und wie der Name auch erahnen lässt, könnten wir dadurch etwas Weisheit, mehr Klugheit und Vernunft erlangen. Wise- weise, vernünftig, klug, einsichtig. Und das Neo davor steht ja auch für neu, frisch, jung aber auch für ungewöhnlich, revolutionär. 🙂 Also dürfen wir gespannt sein, was in naher Zukunft hier alles so neu ergrünen wird….

Ich beziehe mich hier auch wieder auf das KENNTNIS Buch, weil da viel Informationen enthalten sind, die unsere Zeit und unsere Zukunft betreffen. U.a. gibt es da auch einen Abschnitt über Kometen und ihre Bedeutung. Wichtig für uns in dieser chaotisch anmutenden Zeit ist außerdem, dass wir uns von unserer (Herzens-) Vernunft, von Logik und unserem Bewusstsein auf der Grundlage der Liebe leiten lassen( weise handeln). Also die Sachen, die uns begegnen zunächst Wahrnehmen, Durchdenken, Fühlen und mit unserem Bewusstsein und auch der Logik dann die Entscheidungen treffen, denn emotionale Schnellschüsse gehen meist nach hinten los, sprich : fallen auf uns recht schnell zurück. Das kennt sicher jeder aus seinem Leben zur Genüge.

Also freuen wir uns auf die Himmelsboten, die gerade an unserer Erde vorbeifliegen ( es sind ja auch mehrere kleine Kometen noch unterwegs), vielleicht kann der eine oder andere auch mit entsprechendem Equipment oder in einer Sternwarte gezielt nach den Sternen Ausschau halten. Aber in einer klaren Sommernacht mal draußen zu sitzen und gen Himmel zu schauen ist natürlich etwas wundervolles. Ich fühle mich dann mit allem so nah verbunden. Und der eine oder andere Stern, der zu sehen ist, ist in Wahrheit ein Himmelsschiff, mit unseren Sternenschwestern und- brüdern, die hier alles genau beobachten und uns begleiten und sich denen offenbaren, die bereit dafür sind.

Ich wünsche Euch in diesem Sinne, eine erkenntnis- und sternenreiche Zeit und viel Freude beim Beobachten des Sommerhimmels.

Alles Liebe Anke ♥

Foto wordpress.com

Ein Neubeginn

Heute ist der 13. Juli 2020, nach meinem Empfinden ein magisches Datum in unserer Weltzeit, da heute eine neue Phase beginnt. Etwas hat sich verändert. Die Lichtenergie, die auf unserem Planten seit Anfang diesen Jahres verstärkt hier verankert wird, hat einen Punkt erreicht, wo es keine Rückkehr zur Dunkelheit für die Menschheit und unsere Erde geben wird.

Nachdem am vergangenen Wochenende sehr hohe kosmische Energieeinstrahlungen einwirkten, beginnt nun eine neue lichtvolle Zeit. Auch wenn es noch viele alte Strukturen, Denkmuster und auch dunkle Energien gibt, werden auch diese im Transformationsprozess in positive lichtvolle Kräfte verwandelt werden.

Alle Menschen tragen das göttliche Potential der Quelle allen Seins in sich. Jetzt ist die Zeit, wo alle Schichten, die dieses leuchtendes Licht verdunkelt haben, sich auflösen werden und jeder von uns wird in Resonanz zu seinem Ursprung treten, jeder in seinem Tempo und auf seine Art. Denn das ist so ein Potential, dass es immer nach seinem Ursprung sucht, das danach strebt sich mit ihm ( dem Allmachtsbewusstsein) wieder rückzuverbinden. Die Religionen ( religio- von relegere- religare- wiederauflesen-aufwickeln, wiederanbinden, festmachen) sollten als Anleitung dienen, damit der Mensch den Weg zurück findet, hier auf dem Erdenweg, den er für seine Evoltuion benötigt. Damit er sich schult und lernt, ein MENSCH zu werden, lernt, seine Triebhaftigkeit zu beaufsichtigen und lernt sich vom guten Willen, Glauben und Ehrhaftigkeit leiten zu lassen. Der Zeitabschnitt der Religionen geht nun zu Ende, denn wir gelangen vom Glauben zum Wissen, Glaube und Wissenschaft treffen sich, um zur Einheit zu werden. Dort liegt die Wahrheit, die es zu finden gilt.

Der heutige Tag leitet einen Phase von 10 Portaltagen in Folge ein, eine spannende Zeit, gut für innere Prozesse und Quantensprünge in unserem SEIN. Geniesst diese Zeit, nutzt sie für eure persönliche Entfaltung und Erkenntnis, badet im göttlichen Sommerlicht. Und indem ihr euch vorstellt, wie eine neue Welt aussehen könnte, in der die Menschen friedlich leben und liebevoll miteinander umgehen im Einklang mit der Natur und ALL ihren Lebewesen, bereitet ihr schon mit eurem Geist den Weg für eine lichtvolle und strahlende Zukunft der Menschheit. Schaut zum Licht, geht zum Licht und werft ein Licht auf die Schatten und die Dunkelheit, so dass wir alle gemeinsam in eine neue Zeit gehen können.

In diesem Sinne allen eine lichtvollen Tag und eine erkenntnisreiche Zeit.

Alles Liebe Anke

Tiere in Stadt und Land

Heute möchte ich gerne etwas über die Tiere, die uns begegnen erzählen: Zunächst einmal, Was wäre die Welt ohne die Tiere?, ob nun auf dem Lande, oder auch in der Stadt. Auch wenn viele von uns manche Tiere mögen und manche nicht mögen, so hat doch jedes Wesen, genau wie wir eine Daseinsberechtigung und auch die Tiere wollen einfach nur leben. Wir sind auch evolutionsgeschichtlich aus Tieren hervorgegangen. Wir haben uns vom Kleinsten ( Sternenstaub 🙂 ) über Stein, Erde, Gras, über das Tier zum Menschen entwickelt. Also sind sie ein Teil von uns, unsere Verwandten sozusagen.

Der Mensch wird gerne als die Krönung der Schöpfung bezeichnet. Dies mag für den WAHREN MENSCHEN zutreffend sein. Auf dem Weg dorthin gilt es jedoch viel Prüfungen zu bestehen. Dazu gehört vor allem die Achtung und der Respekt vor anderen Lebewesen. Auch Mitgefühl und Hilfsbereitschaft gehören für mich dazu., dass er den Schwächeren zur Seite steht. Unsere Tiere haben es im Moment auch nicht leicht, denn genau wie wir machen alle Lebewesen in dieser Transformationszeit ein sehr schnelles Evolutionsprogramm durch, denn eines Tages wollen auch sie die Krone der Schöpfung tragen. Dazu brauchen sie göttliche Energie, die wir als Menschen in uns tragen. Wenn also in dieser Zeit Tiere unsere Nähe suchen, seien es Wildtiere oder auch Haustiere, so erinnert euch daran, dass sie vielleicht nur von uns lernen wollen, oder unsere Hilfe brauchen und von unserer Energie profitieren. Ein bisschen Zuwendung, Aufmerksamkeit, würde schon hilfreich sein. Tiere öffnen unsere Herzen, schenken uns auch soviel Freude.

Also wenn ihr in der Stadt unterwegs seid, schaut, ob ihr gerade jetzt im Sommer eine Wasserschale und auch etwas Futter bereitstellen könnt. Warum die Vögel in unseren Städten per Gesetz verteufelt werden ist mir ein Rätsel. Wenn wir gut für sie sorgen würden, wären sie auch gesünder und die Population stabiler. Es haben schon einige Studien bewiesen, dass die Tiere öfter brüten müssen, wenn mehr Tiere sterben, um die Nachkommenschaft zu sichern. Das ist bei den Wölfen genauso. Werden sie z. B abgeschossen, werden mehr Welpen geboren.

Also, was ich sagen will: UMDENKEN ist angesagt. MIT den Tieren leben, ihnen helfen, dass sie auch morgen noch Lebensräume haben. UND: wenn ich Stadtplaner wäre, würde ich Taubenhäuser aufstellen, für Nistplätze in der Stadt sorgen ( diese sind durch den vermehrten Ausbau von Dächern arg weniger geworden). Ich würde Futterplätze für die Vögel und Eichhörnchen einrichten. Es würden Nussbäume und Obstbäume gepflanzt werden, so dass wir alle davon etwas naschen könnten, Sträucher, wo die Tiere sich im Winter wärmen können und die Samen sie nähren. Und vor allem würde ich bei jedem Hausbau fordern, dass auf dem Gelände wenigstens ein kleines Biotop vorhanden sein muss. Berlin ist noch ein grüne Stadt und deshalb auch für viele Menschen attraktiv. Dass es grün bleibt ist derzeit nicht selbstverständlich, sondern muss und sollte immer wieder eingefordert werden, solange die Politik dafür nur kleine Antennen hat. Außerdem wird es endlich Zeit, dass der Tierschutz öffentliche Gelder bekommt, dafür würde ich gerne meine Steuern geben, damit herrenlose Hausiere ( auch Wildtiere, die verletzt oder mutterlos gefunden werden ) aufgenommen werden können und wieder vermittelt werden können, bzw wieder ausgewildert werden können.

Ich hoffe und wünsche mir, dass immer mehr Menschen die Tiere und auch die Pflanzen und unsere Mutter Erde liebevoll und mit Respekt behandeln und wir gemeinsam und vertraut miteinander leben können. denn die Trennungen sind nur in unseren Köpfen. Dann werden wir alle wieder die Sprache der Natur verstehen, im Einklang mit den göttlichen Gesetzen leben und in den Garten Eden zurückkehren.

Habt eine gute Zeit, der Juli hält sicher auch wieder sehr energetische Tage für uns bereit. Seid achtsam, aber auch wachsam. Und achtet einmal darauf, was euch so für Tiere im Alltag begegnen. 😉

Alles Liebe

Anke

( Foto WordPress.com)

Sommersonnenwende 2020

Heute nun ist Sommersonnenwendezeit. Die vergangenen Tage waren nach meinem Empfinden von hoher Energie geprägt die dazu diente, innere Prozesse anzuschieben und aufzulösen, so man denn dazu bereit war. Heute empfinde ich diesen Tag bisher eher sanft, als ob sich die Energieansammlungen gelöst haben. Hier weht auch ein frischer Wind draußen, der mithilft das Alte wegzupusten. Insgesamt betrachtet ist es ein guter Tag /Abend um in die Stille zu gehen, Innenschau zu halten. Es dürfen sich die Dinge zeigen, die im Inneren geschlummert haben. Bei mir konkret z. B. dass ich heut nach langer Zeit diese Website reaktiviert habe und ich merke wie es mir Freude macht, meiner Kreativität Ausdruck zu verleihen, durch das Gestalten dieser Website und durch das Schreiben. Zudem teile ich mit Euch meine Gedanken, was nicht unbedingt eine Stärke von mir ist, aber offensichtlich am Höhepunkt des Sonnenlichtes darf es nun auch sein.

Der Sommer, der ja heute bzw. morgen am 21.06. beginnt, steht ja auch für die Qualität der Fülle (Früchte ernten), der Freude und der Kreativität, sowie auch der Heilung. Für das Nach -Draußen- Gehen, sich mit Freunden zu treffen, was ja inzwischen vielerorts wieder möglich ist. Und doch schwingt eine verhaltene Energie im Unterton mit, die sagt, konzentriere dich auf dich, was spürst du im Inneren?, was darf da noch geheilt werden? Also im Grunde genommen Beides: das Innen und Außen in Harmonie zu bringen, wie ein wohlklingendes Sommerlied.

Auch die unterschwellige Informationsflut über Dinge und Ereignisse derzeit auf unserem Planten ist vorhanden, darf aber vielleicht auch mal Pause machen. „Sei still Kopf, lass nicht alles hinein, nur das was für MICH JETZT wichtig und richtig ist, das andere lass draußen“ Genießen wir den langen hellen Tag, auch wenn Wolken am HImmel ziehen, denn wir wissen, dass dahinter der blaue Himmel und die Sonne auf uns warten, um uns bald wieder mit wohliger Wärme und klaren Farben zu erfreuen und uns die Strahlen und Energien von weit her zu bringen, die uns in dieser Transformationszeit helfen wollen, so wir denn bereit sind und sie lassen.

Ihr könnt Euch also das Goldene Sonnenlicht im Geiste vorstellen, lasst es durch Euren Körper fließen, um alles zu reinigen und zu erhellen, alle Dunkelheit wegzuspülen, die Schatten der Vergangenheit individuell und kollektiv nun los zulassen und sie ins Licht zu führen. Damit wir bereit werden für das neue Zeitalter, das für die Menschheit und alle Lebewesen auf unserer Erde anbricht.

Für FRIEDEN, LIEBE und HARMONIE lasst uns heute wenden die Zeit, für Vereinigung aller Menschen trotz unterschiedlicher Herkunft, Religion und Anschauungen, KOMMT zusammen als EINS. KOMMT zusammen als MENSCHEN. KOMMT zusammen mit unseren Sternenschwestern und-brüdern, denn wir sind nie allein.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Sommeranfang.

Alles Liebe

Anke

Foto: WordPress.com