Vollmond im Krebs

Liebe Freunde, heute teile ich mit Euch einige Gedanken zum heutigen Vollmond und zum Jahresabschluss.

Ja, wunderschön, war der Mond heut Morgen anzusehen. So hell und klar schenkt er uns das Licht in dunklen Nächten. Das, was ich empfangen habe war: „Habt Euch lieb und Vereinigt Euch.“ Ja, das passt gut zu dem Zeichen Krebs, in dem der Mond gerade sich befindet.

Werden wir uns nun immer mehr bewusst als große Menschheitsfamilie. Lasst uns die Trennungen überwinden , denn jeder Mensch ist auch ein kleiner Teil von Dir, wie könntest Du es dann verdammen? Also heute auch eine guter Tag (da das Jahr 2020 sich nun dem Ende zuneigt), um noch einmal zu schauen, was ist da in Dir? Welchen Anteil hast Du noch nicht liebevoll integriert? Was zeigt sich da noch? Die Familie im Kleinen ist ein guter Spiegel, um uns zu zeigen, wo es noch etwas gibt, dass nach Liebe und Zuwendung ruft.

Wenn möglich, am besten noch in diesem Jahr solche Dinge transformieren. Die Rauhnachtzeit eignet sich besonders gut, um die Weichen für das kommende Jahr neu zu stellen. Vielleicht könnt Ihr auch die Feuerenergie zu Hilfe nehmen, um die Dinge, die nicht länger dienlich sind, zu verwandeln. Z.B. kleine Zettel nehmen und darauf schreiben, welche Glaubenssätze und Verhaltensweisen ( z.B. Ängste, Be- und Verurteilungen ) Euch nicht gut getan haben bzw. die ihr ablegen wollt. Nehmt Euch die Zeit, um alles was damit zu tun hat, in den Zettel fließen zu lassen. Dann kann man es einem Feuer übergeben am besten mit einer Gabe dazu z.B. Kräuter wie Beifuß, Salbei aber auch Palos Santos eignen sich sehr gut dafür. Lasst Euch da einfach von Eurer eigenen Führung liebevoll den Weg weisen. Wenn man die Zettel in einer kleinen Schale verbrennt kann man anschließend auch die Asche den anderen Elementen übergeben, dann wissen alle Bescheid 😉 und können bei der Umsetzung behilflich sein.

Dann bietet sich natürlich an, darüber zu meditieren oder nachzusinnen, welche Qualitäten man denn im kommenden Jahr erwerben will. Hier nur ein paar Beispiele für geistige Qualitäten: mehr Güte zeigen, liebevoller sein, mehr zuhören, sich in Vergebung üben usw. Das könnte man auch wieder aufschreiben, um dann auch im nächsten Jahr nachzusehen, was man erreichen konnte. Das ist oft erstaunlich wieviel sich von dem, was man sich bewusst vorgenommen hat, auch eingetreten ist. Das ist unsere Schöpferkraft, mit der jeder einzelne von uns die Macht hat, sein Leben zu gestalten.

Das kommende Jahr 2021 lädt uns ein, diese unsere Schöpferkraft weise und mit Bedacht einzusetzen. Es kann für viele ein Jahr der Erkennntisse werden. Und wenn wir uns im anderen erkennen, mit allem was da ist, dann wird der Weg frei zur bedingungslosen Liebe, Mitgefühl und Toleranz.

Lassen wir uns im kommenden Jahr von Herzensgüte leiten, um dann mit Bewusstsein und Verstand unser Leben (vielleicht auch neu) auszurichten. Fokussieren wir uns gemeinsam auf das Ziel, das da sein könnte, eine neue Menschengemeinschaft zu leben, wo wir füreinander arbeiten, respektvoll mit den Ressourcen dieser Erde umgehen und allen Lebewesen Respekt und Achtung entgegenbringen.

Der Weg des Lichtes ist gezeichnet, es liegt an jedem selbst ihn zu gehen.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen guten Übergang ins neue Jahr und bedanke mich bei allen interessierten Lesern dieses Blogs. Verabschieden wir uns auch in Dankbarkeit vom Geist des Jahres 2020. Er hat uns viel gelehrt.

Alles liebe Anke 🙂

Hier für Euch noch: „Jeder für Jeden“ von Madsen https://www.youtube.com/watch?v=pfzmR9jafBU

Foto: wordpress, pexels

Elementenfeuer zur Wintersonnenwende

Hallo Ihr Lieben, ich möchte mit Euch heute ein paar schöne Fotos teilen, die ich gestern bei unserem kleinen Feuer mit zwei lieben Freunden gemacht habe. Elke hat auf ihrem Blog einen schönen Artikel dazu geschrieben.: https://lebenalsmensch.wordpress.com/2020/12/22/nachlese-zur-wintersonnenwende/

Es war wirklicher ein besonderer und magischer Tag für uns. Ich habe mich riesig gefreut, mal wieder mit der Feuerenergie zu arbeiten, es zeigte sich dann auch von seiner besten Seite. Das Luftelement war auch sehr präsent und blies uns ab und zu interessante Rauchschwaden ins Gesicht.

Elke und ihr Mann hatten angeboten, das Feuerchen bei sich im Garten zu machen, nachdem ich vorgeschlagen hatte, diesen besonderen Tag mit einem Feuer zu begleiten. Schön war, dass wir diese Zeit gemeinsam verbringen konnten und jeder seinen Beitrag zum Gelingen des Nachmittags/ Abends geleistet hat.

Witzig war auch, dass der Mond und auch der Mars wunderschön zu sehen waren, die beiden Planeten Jupiter und Saturn aber an diesem Tag keine Ambitionen hatten sich zu zeigen. Es schien, als hätten sie woanders Wichtigeres zu tun. 😉

Wie dem auch sei, es war ein schönes Ereignis, welches uns viel Freude und auch Spaß brachte und somit haben wir unsererseits einen schönen Beitrag geleistet für den Eintritt in ein neues Zeitalter.

Alles Liebe für Euch und Frohe Weihnachtsfeiertage wünsche ich Euch von Herzen Anke

Wendezeit

Nun sind wir also da am Wintersonnenwendetag. Er zeigt sich hier gerade von seiner lichten Seite: strahlendblauer Himmel, eine Sonne, die golden leuchtet und dennoch ist heute der kürzeste Tag des Jahres, das Licht ist nun tief in die Erde zurückgekehrt, ruht dann für drei Tage, um dann am Heiligen Abend endgültig neu geboren zu werden. Dazu haben wir die astrologische Zeich(t)enwende, es geht nun in den Wassermann mit Jupiter und Saturn, die sich heute am nächsten stehen.

Je bewusster wir das Heute und die kommende Zeit wahrnehmen und erleben, desto mehr werden wir zum Gestalter, Schöpfer, zum HERRN unseres Lebens und nehmen bewusst Einfluss darauf, wie unsere kollektives Feld in Zukunft gespeist wird. Da ist heute ein guter Tag, um nochmal zu schauen, wo man bei sich selbst etwas wenden möchte, mehr hin zum positiveren, liebevolleren, glücklicheren Sein. Was braucht es noch, damit man sich von Altlasten lösen kann? VERGEBUNG ist hier oft der Schlüssel, der die Tür zur eigenen Freiheit öffnet.

Nutzen wir also diesen bedeutsamen Tag, jeder auf seine Weise, so wie es für ihn stimmig ist, um ein wenig Rückschau und Vorschau zu halten. Das was war in Dankbarkeit zu würdigen und einiges vielleicht auch zu verabschieden und das Neue willkommen zu heißen. Spüre Dein eigenes inneres Licht, denn wenn es am dunkelsten ist, leuchtet es am hellsten, pflege und hege es in den kommenden Tagen und lass es dann in die Welt hinaus erstrahlen, wenn der Moment für Dich gekommen ist.

Ich persönlich empfinde große Freude und mehr Leichtigkeit in diesen Tagen, unsere Erde ist so wunderschön und es gibt viele tolle Menschen, die schöne Ideen für die Morgen haben. Die Morgen, in denen die Menschen eine GEMEINSCHAFT leben, jedes Lebewesen achten und respektieren und sich im Einklang mit dem Göttlichen befinden.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wunderschönen Tag und viel Freude beim Leuchten 😉

Alles liebe für Euch Anke

Foto: wordpress, Pexels

Es wird lu-f-s-tiger

Guten Abend liebe Freunde, ich hatte vorhin das große Glück bei klarem Himmel die zwei Planeten Jupiter und Saturn am Himmel zu sehen, wie sie schon recht dicht beieinander stehen. Auch die Mondsichel war nicht weit, machen sich alle zum Aufbruch bereit? Ich hoffe, Ihr könnt das auch noch seh’n, wie die beiden nun in den Wassermann geh’n und ich hoffe, das wird richtig schön. 😉

Also Ihr merkt vielleicht schon, dass hier bei mir zumindest schon ein leichteres beschwingtes und auch sehr fröhliches Gefühl da ist und zwar schon seit Donnerstag. Da hat, soviel ich weiß der erste Planet den Schritt in das luftige Zeichen des Wassermanns getan. Vielleicht ist sogar ein bisschen Übermut da, naja Jupiter übertreibt halt auch mal gerne. Also schauen wir mal, was sich die Tage so zeigt, das wird sicherlich sehr unterschiedlich sein, je nachdem welche eigenen astrologischen Komponenten man hat und ob man bereit ist, sich von alten Strukturen zu lösen, wenn sie denn nicht mehr dienlich sind.

So steht denn Jupiter vom Grundprinzip her u.a. für Überblick, Üppigkeit, Reichtum, Glück,Überfluss, Großzügigkeit, Weihe, Ethik, Wachstum, Strukturerhöhung

Saturn hingegen steht u.a. für Beschränkung, Konzentration, Härte, Disziplin, Konkretisierung, Erdung, Durchhaltevermögen, Weisheit, Detailtreue und auch für Krankheit und Tod ( in dieser Funktion auch als Chronos bezeichnet), Strukturerzwingung.

Anhand dieser Prinzipien kann man schon einiges sehen, was die derzeit Themen sind und sein werden. Denn bisher sind die Planeten vom Steinbock ( Erdelement) regiert und treten am 21.12.2020 nun endgültig in den Wassermann und befinden sich für die nächsten 200 Jahre im Luftzeichen. (Da ich von Hause aus kein Astrologe bin, bitte für nähere Infos bei den Astrologen schauen. Z. B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=P8DVLMquWhA und https://www.youtube.com/watch?v=cgrUcBHcgf4&t=24s)

Also können wir uns schon einmal Gedanken machen, wo die Reise nun hingehen soll. Dafür eignen sich ja auch die kommenden Rauhnächte besonders gut. Dass uns allerdings alles in den Schoß fallen wird, bezweifle ich, denn Saturn fordert von uns ein hartes Stück Arbeit und Disziplin, um unser persönliches Glück zu finden und zwar als Kollektiv. Aber Jupiter verheißt Überfluss und Reichtum und zwar für alle. Es liegt nun auch an uns allen, diese Chancen zu nutzen, um hier auf der Erde eine gerechtere, von Wahrheit, Liebe und Großzügigkeit getragene Gesellschaft zu erschaffen, die in Verbindung zum Göttlichen steht und die Universellen Gesetze kennt und achtet, um gemeinsam mit unseren Sternenschwestern und- brüdern in ein goldenes Zeitalter zu gehen.

In diesem Sinne habt ein schönes und erkenntnisreiches Wochenende.

Alles Liebe Anke.

Fotos von Anke J., heute ca. 18:00

Aktuelles zum Tag

Liebe Freunde, in dieser intensiven Zeit kommen nun auch auf geistiger und seelischer Ebene Informationen vermehrt hinein, die ich mit Euch teilen möchte. Bitte prüft es immer mit Eurem eigenen Selbst, ob es für Euch stimmig ist und ob eine Resonanz da ist. Alles ist mit allem verbunden.

Heute Abend kam folgender Input: Die Geldmatrix löst sich auf, ist alles Spielgeld ( für unsere Evolution), Im Universum ist alles vorhanden. Und der Spruch von meinem gerade aufgebrühten Yogitee etwas kreativ abgewandelt: Das Leben ist schön, voller Gaben und Seligkeit. Kann man auch gut vor sich hin trällern und dieser Energie damit Nachdruck verleihen. 🙂

Einen wunderschönen Abend und geht mit Vertrauen in die kommende Zeit.

Alles Liebe Anke

Einkehr der Stille

Einen guten Wochenstart wünsche ich Euch, heute am Neumondstag. Nun nähern wir uns den dunkelsten Tagen in diesem Jahr. Zeit in die Stille zu gehen und das Jahr 2020 Revue passieren zu lassen, um daraus etwas Gutes mitzunehmen oder auch dazulassen, was nicht mehr dient. Der Geist dieses Jahres wird nun müde und bereitet sich auf den Abschied vor. Es scheint fast, als ob die Rauhnächte schon begonnen haben, die Energie ist jedenfalls schon spürbar. Die Natur macht es uns vor, die Bäume haben sich zur Ruhe begeben, eine tiefe Stille hat sich über den Wald gelegt, nur die Menschen sind noch geschäftig, unruhig, teilweise ängstlich und vielleicht auch aufgeregt, was kommen mag. Da ist es doch ziemlich interessant, dass die Verschärfung des Lockdowns fast zeitgleich mit der Rauhnachtzeit ( 21.12. bzw. 24.12.-6. Januar) zusammenfällt.

Also werden auch wir mehr in die Stille gehen müssen, da das geschäftige Treiben, insbesondere in der Vorweihnachtszeit, auf ein Minimum erneut ( von außen) reduziert wird. Das ist für viele eine enorme Herausforderung, bietet aber auch die Chance zum Ursprung der Weihnachtszeit, nämlich die Vorbereitung auf die Wiederkehr des Lichts, zurückzukehren. Weg von den äußerlichen Dingen, hinein in das innere Treiben unserer Seele, mal in unseren Körper hineinspüren, was er so möchte und braucht. Und ganz wichtig: diese Zeit zu nutzen, um unseren Geist neu auszurichten, auf dass, was wir im neuen Jahr manifestieren wollen mit unserer Schöpferkraft.

Durch das kollektive Ausbremsen bestehen gute Chancen, dass immer mehr Menschen anfangen, sich der Kraft ihres Geistes bewusst zu werden, auch wenn das am Anfang schmerzliche Prozesse und Erfahrungen mit sich bringt. Da geht es hinein in die dunkle Nacht der Seele, der Rhythmus des Jahreskreises unterstützt uns aber dabei. Es ist so wichtig, alte Verletzungen, Groll und negative Emotionen und Gedankenmuster nun zu durchbrechen, damit in uns das Licht wiedergeboren werden kann, am Heiligen Abend, nachdem es DREI Tage braucht vom 21.12. ( Wintersonnenwende), sich zu zeigen und zu manifestieren. Diese 3 Tage sind wie ein Stillstand, ein Innehalten, ein Reset. Es liegt an uns, dem eine gute Richtung zu geben und unser bestehendes Potential ans Licht zu bringen zum Wohle der Menschen, der Welt und damit auch zu Deinem eigenen Wohl.

Nutze den Neumondtag heute, um Dir Gedanken zu machen, wie Du die kommenden Tage verbringen willst und kannst, löse Dich von Erwartungen, die Du hattest an Dich und an andere, suche und finde in Dir Selbst die MACHT und erinnere Dich in Dankbarkeit an das Schöne im Leben und freue Dich über das was da ist, denn es ist bereits alles da- in dir.

In diesem Sinne, MÖGE DIE MACHT MIT EUCH SEIN. 😉

Alles Liebe Anke