Eigenverantwortung

Einen schönen erkenntnisreichen Vollmond Tag wünsche ich Euch. Bereits gestern am Nachmittag nahm ich eine starke energetische Veränderung war. Passend zum ersten Advent geht es nun in der Vorweihnachtszeit um die Besinnlichkeit, d.h. vornehmlich sich auf sich selbst zu besinnen. Die Zeitqualität des Winters entspricht ja auch dem Norden und allem was Du damit verbindest, z. B. der Klarheit, der Wahrheit und auch dem Ahnenfeld und lädt uns ein zur Innenschau. Wir nähern uns nun den kürzesten und dunkelsten Tagen, sprich es ist Zeit auch in unser Dunkelstes zu schauen. Der Vollmond mit partieller Mondfinsternis kann uns dabei helfen in unsere unterbelichteten emotionalen Ecken zu gelangen.

Das Thema, was mir gestern dazu begegnete war die EIGENVERANTWORTUNG, was natürlich gerade super in unsere gesellschaftlichen Ereignisse passt. Das Thema Impfung und Corona ist immer noch sehr präsent, Stück für Stück kommen neue Erkenntnisse ans Licht, die für viele schmerzlich sein können, insbesondere wenn sie die ganze Zeit die Verantwortung für sich und ihren Körper abgegeben haben.

Vor allem im medizinischen Bereich ist es weit verbreitet, den Ärzten die Verantwortung für die eigene Krankheit zu übergeben. Das ist ja auch historisch so gewachsen und war gesellschaftlich von den Herrschenden so gewollt. Es scheint, dass diese ganzen Themen nun verstärkt wieder auftauchen. Dass also wieder jemand gegen unseren Willen über unseren Körper bestimmen könnte ( Maskenzwang, Impfzwang usw.). Da wird es Zeit, dass vielleicht auch der heutige Vollmond Licht in diese Aspekte bringt, damit wir wieder verstehen, dass nur wir Selbst für uns und unseren Körper Verantwortung übernehmen können. Sicher braucht man da auch mal Hilfestellungen, aber es ist an der Zeit, dass wir uns unserer Kraft und unseres Eigenvermögens wieder bewusst werden. Fangen wir an, wieder mit unserem Körper zu sprechen laut oder still. Hören wir zu, was er uns zu sagen hat, was unsere Seele will und gehen wir vor allem in das Vertrauen zu uns selbst.

Die Adventzeit ist dafür sehr gut geeignet, sich die Schatten unserer Seele anzuschauen, damit wir dann unser Inneres Licht am Heiligabend heller als je zuvor erstrahlen lassen können. Kosmischen Rückenwind gibt es jedenfalls.

Ich wünsche Euch für die kommende Zeit gute Erkenntnisse, bleibt und seid dabei liebevoll und mitfühlend mit Euch Selbst und mit Euren Mitmenschen. Denn nur die Vergebung macht innerlich wahrhaft frei und auch das bedeutet Heilung auf tiefsten Ebenen.

Alles Liebe Anke

Bewusst und…äh…Froh?

Ein herzliches Hallo in diesen trüben Novemberbertag. Gerade habe ich mich gefragt, ob der Titel meiner Website „Bewusst und Froh“ noch passend ist, nach diesen ganzen Ereignissen in Deutschland, wo gewaltsam gegen friedliche Menschen vorgegangen wird, wo sich Menschen über andere Menschen erheben, weil sie glauben dieses Recht zu besitzen. Und insbesondere wo, wie so oft, die Tatsachen verdreht dargestellt werden. Ich spüre heute in Berlin eine Energie der Trauer und auch der Entmutigung, nachdem gestern hier eine sehr aufgewühlte und angespannte Energie wahrnehmbar war. Und manchmal fällt es mir schwer in dieser Zeit energetisch die „Fahne hochzuhalten“. Aber dies ist mein Auftrag, egal was kommt: in meiner Mitte in meiner Energie zu bleiben und das Feld mit zu halten. Das geht eben auch nur, wenn man sich seiner Selbst bewusst ist, wenn man tief drinnen weiß, das das alles nur dazu dient, dass die Menschen erwachen, damit sich sich entwickeln können und dürfen und ihre Wahre Göttliche Natur wieder entdecken. Dann kann man auch den Frohsinn wieder finden und diese unendliche Liebe hinausschicken an all diese Menschen, die sich friedlich für die große Menschheitsfamilie einsetzen, jeder an seinem Platz und zunächst mit seinem individuellen Sein. Jeder von uns muss sich derzeit den Herausforderungen und Prüfungen stellen, die die jeweilige Situation erfordert. So schieb ich also den Gedanken an den Titel dieser Website gleich wieder beiseite, denn wenn ich BEWUSST bin, dann ist da Freude und Frohsinn, darin liegt der Schlüssel zum Glück. Also wieder einmal ALLES RICHTIG. 🙂

Außerdem habe ich heute darüber nachgedacht, wie es wäre, wenn all diese Menschen, die gestern in Berlin unterwegs waren, all ihre Schattenthemen schon bearbeitet und integriert hätten, wenn sie pure Liebe aber auch die Kraft der Selbstermächtigung ausgesendet hätten… das wäre so ein starkes Energiefeld gewesen, dass alles Gewaltvolle gesprengt worden wäre. Aber leider ist das noch nicht der Fall, denn viele sind natürlich ebenfalls von der Angst oder Besorgnis ( zu recht) vor dem neuen Infektionsschutzgesetz geleitet, aus der Angst oder Besorgnis vor einer Zwangsimpfung oder Übergriffen und Freiheitseinschränkung. Da ist allerdings die Frage: Was ist der Unterschied zwischen der Angst vor Corona und der vor einer Impfung? Ist die Angst an sich nicht diesselbe nur aus unterschiedlichen Gründen? Die Hauptangst ist doch die Angst vorm Tode, vor Verlust oder Schmerzen. Vielleicht auch die Angst, sich selbst zu verlieren. Aber wenn du weißt, das deine Göttliche Seele weder Tod, Schmerz noch Verlust kennt, wenn du weißt hier auf der Erde ist die weltliche Erfahrung wichtig für deine Evolution und dass dies hier nur vorübergehend ist, hättest du dann noch Angst? Wenn du mit deinem Höheren Selbst die Verbindung mit der Einheit hergestellt hast, kannst du dann noch Furcht haben?

Ich glaube fest daran, dass es möglich ist, unsere Ängste, die uns seit Urzeiten begleiten ( die wir brauchten, um zu überleben) jetzt in dieser Transformationszeit zu überwinden. Also sprengen wir die Fesseln der Angst in uns, denn dann wird der Weg frei für unsere große und schöne Menschheitsfamilie, die in Frieden, Eintracht und Glück leben kann mit Allem was ist.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine kraftvolle und erkenntnisreiche und frohe Zeit.

Nehmen wir unsere Angst liebevoll an die Hand, dann gehen wir gemeinsam in ein neues schönes Land.

Alles Liebe Anke

Foto: WordPress Pexels

Was wäre wenn…..?

Stell dir doch heute einmal eine etwas andere Frage: Was wäre, wenn du ab sofort unsterblich hier auf der Erde wärst? Was würdest du dann tun, wenn du wüsstest, du kannst nicht sterben? Würdest du so weiterleben, auf immer und ewig? Weiter jeden Tag genau so zu deiner geliebten oder auch ungeliebten Arbeit gehen? Weiterhin in deiner Ehe oder Beziehung genau so leben? Weiterhin jeden Morgen im Dunkeln aufstehen, vielleicht nicht so gut gelaunt den Tag beginnen? Stell dir diese Frage einmal und überlege, ob dein Leben derzeit so ist, dass du sagen kannst: Ja genau so würde ich bis in die Ewigkeit leben wollen, sein wollen….

Natürlich gäbe es auch da Entwicklung und wir hätten noch so viel mehr Möglichkeiten, die Welt und das Universum zu entdecken, aber natürlich nur, wenn wir nicht jeden einzelnen Tag viel Zeit vor dem Fernseher verbringen würden, viel Zeit mit dem Handy beschäftigt sind und uns mit dem Leben anderer beschäftigten. Dann wären wir nur Zuschauer in unserem eigenen Theaterstück des Lebens und haben nicht die Hauptrolle eingenommen. Das ist ab und zu auch mal ganz schön und sinnvoll, aber für immer?

Wäre dann nicht auf so lange Zeit das einzig Sinnvolle, etwas Gutes zu tun, sich für das Leben einzusetzen und anderen Menschen, mit dem was wir besonders gut können, zu dienen, dem großen Ganzen, dem Göttlichen zu dienen? Viele Menschen tun das jetzt auch schon, aber oft unbewusst, denn jeder der etwas tut, dient damit jemandem oder irgendetwas, auch wenn man manchmal unliebsame Rollen übernommen hat und viele nicht einmal wissen, wem sie da Dienst leisten.

Vielleicht sollten wir anfangen unser Leben so auszurichten, als ob es für die Ewigkeit wäre, denn im Grunde genommen ist es ja auch so, nur dass wir derzeit unseren Körper, unser irdisches Raumschiff sozusagen, nach einer gewissen Zeit verlassen müssen. Aber in nicht allzu ferner Zeit wird dies anders sein und deshalb könnten wir uns doch schon heute vorbereiten. Vorbereiten auf eine völlig neue Zeit in der Menschheitsgeschichte, wenn der Mensch seinen Evolutionszyklus vollendet und eintritt in die Ganzheit des Universums. Dann gilt es auch nach diesen kosmischen Gesetzen zu leben und zu handeln. Fangen wir doch schon einmal damit an uns in gegenseitiger Achtung, Achtsamkeit, Toleranz, Selbstlosigkeit und Liebe zu üben und auch darin, Aufgaben in der Gemeinschaft zu übernehmen. Fangen wir an Verantwortung zu tragen, für uns selbst zunächst, aber auch für die uns anvertrauten Wesen, wie die eigene Familie, unsere Tiere, die Pflanzen, die Natur.

Überlegen wir uns, wohin wir unsere Aufmerksamkeit und Energie für immer und ewig richten wollen: auf Streit, Konfrontation, Krankheit und negative Emotionen? Oder auf Liebe, Freude, Gesundheit, Verständnis und Mitgefühl? Du hast die Wahl, jeden neuen Tag und so gestaltest du unsere Zukunft auf diesem Planeten und auch im Kosmos mit. Mache dir dies bewusst, denn du hast Schöpferkraft.

Also ihr Lieben, lasst uns unser EGO und unsere Ängste überwinden, denn das ist das, was uns Menschen im Moment voneinander trennt. Wir sind unsterblich, gehen wir in unsere Herzen und vereinen wir es mit unserem Geist und Verstand. Dann werden wir auch wissen, was die nächsten Schritte sein werden.

In diesem Sinne, genießt eure Unsterblichkeit schon heute im Hier und Jetzt.

Alles Liebe Anke

Foto: wordpress pexels