Alles ist (un) sicher?

Einen lieben Gruß in den Samstag anlässlich des Vollmondes im Stier. Wie ich Anfang des Monats zum 1. Vollmond im Oktober angekündigt hatte, möchte ich heute meine Gedanken zum aktuellen Blue Moon an Samhain mit Euch teilen. Es wieder so interessant wie sich die aktuelle Zeitqualität entwickelt und natürlich auch, wie man sie selbst wahrnimmt.

Let’s begin: Ich überlegte heute morgen kurz, ob mir zum Vollmond etwas einfiele, insebesondere in Bezug auf die weibliche Energie… aber da kam erstmal …nichts. Also beschäftigte ich mit mit den Dingen, die gerade anstanden: Zuerst ein Spaziergang im leichten Regen im Wald. Das war wunderbar, weil die Luft so frisch war und auch das Geräusch des Regens hatte etwas sehr Friedliches und Beruhigendes. Außerdem waren mir die Waldgeister wohl gesonnen, denn obwohl es regnete, mal mehr, mal weniger, ging ich doch recht unbehelligt davon, meines Weges. Das war sehr erfrischend und belebend. Danach ein gutes Frühstück und später dann widmete ich mich einem komplett weltlichen Thema: Bankumzug. ( Girokonto) Ich habe mich entschieden, nun endlich ein Konto bei einer nachhaltigen Bank zu eröffnen und damit meine Energie für die Zukunft neu auszurichten. Das wird auch ein etwas umfangreicheres Unterfangen, was man nicht gleich an einem Tag abarbeitet, aber das macht nichts, Stück für Stück geht es voran.

Danach spürte ich wieder in den heutigen Tag hinein und bemerkte, wie ich mich den ganzen Tag schon im STIER Thema befinde. Wer sich mit Astrologie ein wenig auskennt, wird das sicher bestätigen können. Denn Stiere sind gern in der Natur, genießen das Essen und das Schöne im Leben mit der Venus als Regent. Und natürlich lieben sie es, sich in materieller Sicherheit zu wiegen, womit wir beim Thema Geld und Konten angelangt sind.

Der Mond heute könnte uns helfen, diese materielle Sicherheit zu hinterfragen, ob die Umstände stimmig sind, z.B. womit ich mein Geld verdiene und wofür setze ich es ein? Bin ich in alten Mustern verhaftet ( Konsum als emotionale Befriedigung) oder habe ich Existenzängste? Insbesondere in der aktuellen Situation, dass ab 2.11. die Coronamaßnahmen wieder verschärft werden sollen, was für viele Menschen bedeutet, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Im Stier geht es oft darum, das Loslassen zu lernen, zu vertrauen, dass es im Leben immer weiter geht, nicht in alten Strukturen oder Gegenständen, bzw. Situationen zu verhaften, weil wir Angst um unsere Sicherheit haben. Denn das Leben auf der Erde ist nicht sicher, es kann immer unvorhergesehen etwas geschehen, was uns aus unserem behaglichen gemütlichen Leben katapultiert. Dann geht es darum, die Sicherheit in dir/mir selbst zu finden, zu wissen, solange ich mich/ du dich selbst habe, bei mir bin, werde ich eine Lösung finden, egal was geschieht. Zu lernen, dass die wahre Sicherheit von innen kommt ist oftmals eine harte Aufgabe, aber es lohnt sich. Und in dem Moment, wo wir loslassen ( oft einfach aus Verzweiflung), uns in Demut dem Leben hingeben, dreht sich das Rad des Lebens und es kommt Hilfe und Unterstützung oft von jemandem oder von etwas, womit wir niemals gerechnet hätten. Da sind wir dann also doch beim weiblichen Prinzip gelandet, denn sich hinzugeben und zu empfangen sind eben diese weiblichen Qualitäten.

Also möchte ich Euch ermutigen, sich im Vertrauen in das Leben an sich und auch im Glauben an das Gute zu üben, falls Ihr gerade in schwierigen Situationen steckt. Denn das LICHT wird SEIN , zuerst in UNS, dann strahlen wir es nach außen und verbreiten es weiter. Und jeder der mit unseren wärmenden Strahlen in Berührung kommt, kann sich daran erwärmen, sein Herz öffnen und dadurch Vertrauen gewinnen in sich selbst und in das Leben.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in den November, der dunkelsten Jahreszeit, die uns aber einlädt, Innenschau zu halten und unser eigenes Licht zu entfachen, denn dann sind wir in WAHRER Sicherheit.

Alles Liebe Anke :-*

Foto wordpress/pexels

Herbstimpressionen

Ein herbstliches Hallo in den Sonntagabend. Wenn es draußen stürmisch wird und die Welt im Chaos zu versinken scheint, ist es ein Geschenk, Zeit in der Natur zu verbringen. Ich war heute im Wald unterwegs und habe mich so sehr an den Dingen und Wesen der Natur erfreut, so dass es mir leicht fiel, meine positive Energie zu wahren, obwohl im Weltlichen gerade viele Turbulenzen herrschen.

Diese Bewahren der Positivität ist jetzt für viele die Hauptaufgabe, um die anderen Menschen in ihren Prozessen zu unterstützen. So möchte ich euch heute mit ein paar herbstlichen Bildern erfreuen. Erinnern wir uns an unser Wahres Sein, verbunden mit allem in Frieden, Liebe und Licht.

In diesem Sinne, kommt gut durch diese stürmische Zeit, bewahrt Euch Eure Innere Ruhe und richtet Eure Aufmerksamkeit auf das lichtvolle Ziel.

Die Magische 3

Guten Morgen, heute am 21.10.2020 möchte ich gerne etwas über die Zahlen der 3 schreiben. Es gibt in der Literatur sehr viel über Numerologie, gemeinsame und unterschiedliche Interpretationen und Auslegungen. Das hat auch damit zu tun, in welche Dimensionen man mit seinem Sein eintritt und welche Kenntnisse man daraus ziehen kann. Es geht vom Höchsten zum Niedrigsten und umgekehrt. Das alles sind Reflexionsmechanismen die z. B. auch auf dem Dreier System beruhen.Zunächst einmal kann man mit der Drei ein Dreieck darstellen:

Dann hat man 3 Fokuspunkte und 3 Winkel über die Reflexionen durchgeführt werden können. Drei Fokuspunkte können z.B. drei Menschen sein, die irgendwo zusammenkommen und wenn sie sich in der gleichen Bewusstheit befinden und ihren Fokus/ Absicht auf ein gemeinsamen Ziel ausrichten, bündeln sie diese Energie und schließen sich darüber auch an das Universum an. So kann aus Drei Quellen eine Ganzheit entstehen, man könnte es sich auch als Kraftfeld denken. Wenn dazu wieder ein Impuls kommt, kann sich dieses ganzheitliche Kraftfeld wieder in drei teilen. So sind auch die Universen ( Licht- Klang- Feuer Universum+ Gedanke) in Existenz gekommen. Das heißt unser Schöpfertum als Mensch hat viel mit diesem Mechanismus zu tun, da wir ja an das Göttliche ( den Geistvater sozusagen) angeschlossen sind. In alten Zeitabschnitten sprach man ja auch von der Dreifaltigen Göttin, auch im Christentum bezieht man sich auf Vater, Sohn und Heiliger Geist., oder auch im Alltäglichen: Mutter, Vater, Kind mit der dazugehörigen Versinnbildlichung, wer für welche Qualitäten steht.

In unserer Zeit, in der wir gerade ein Bewusstheits-Chaos durch die vielen sich öffnenden Bewusstseine durchleben, ist es besonders wichtig, dass wir in uns das Dreieck von VERNUNFT, LOGIK und BEWUSSTSEIN aufstellen, damit wir in diesem stürmischen Zeitabschnitt in der Lage sind, die Herausforderungen und Prüfungen zu meistern und dabei in unserer Mitte zu bleiben, sprich positive Reflexionsarbeit zu leisten, um uns und das kollektive Feld zu stärken. Basierend auf der Kraft der Liebe und des Mitgefühls ist das im Moment das wichtigste, was wir tun können.

Nicht zu vergessen ist, dass das Dreieck die Grundlage der Pyramide bildet, über dessen Geheimnis sich bis heute die Menschheit noch den Kopf zerbricht. Wer das Geheimnis der Pyramide entschlüsselt entschlüsselt das Geheimnis der Universen und somit auch sich selbst, denn jeder von uns ist auch ein Universum und in uns ist bereits alles enthalten. Die Seitenflächen der Pyramide bilden die Dreiecke und die Grundfläche ist ein Quadrat. Die Spitze der Pyramide mündet in einem Gipfelpunkt, der das Höchste, den EINZIGEN, also O darstellt.

Insofern können wir auch die aktuellen Tageszahlen nehmen und anhand dessen, schauen welche Qualität dahinter verborgen ist. Z.B. heute ist der 21.10.2020. Der Tag entspricht also der 3, der Monat der 1(0), das Jahr beeinhaltet die 4 ( steht auch für die 4.Ordnung, das Quadrat, Manifestation). Zählen wir die Zahlen zusammen ergibt das für den heutigen Tag auch die 8, die für das Unendliche steht und querliegend 2 Alpha Zeichen zusammenbringt, die im Kreuzungspunkt das Dasein repräsentieren. Die 8 können wir auch zeichnen, indem sich 2 Dreien gegenüber stehen, damit haben wir wieder das Dreier Prinzip. Man kann sehen, dass die Zahl Drei offensichtlich in vielen Bereichen sehr wichtig ist. Ein Verein z.B. besteht mindestens aus Drei Personen, viele Organisationen bilden dieses Prinzip, ob bewusst oder unbewusst ab.

Ja, soviel heute meine Gedanken dazu und ich hoffe, dass ich Euch damit einen kleinen Denkanstoß geben konnte. Vielleicht schaut Ihr Euch heute einfach mal genauer um, wo Ihr diese Dreifaltigkeit im Alltag entdecken könnt. Wer tiefer in diese Kenntnisse eintauchen möchte, dem empfehle ich das KENNTNIS BUCH http://www.deutschland.daskenntnisbuch.net/

Ich wünsche Euch alles Gute und kommt gut durch diese Zeit. Alles liebe Anke