ERNTE UND DANKBARKEIT

Liebe Freunde,

Der Monat Juli neigt sich nun dem Ende zu. Ein intensiver und erkenntnisreicher Monat für viele. Wie geht es weiter? Was bringt uns der August? Es wird wohl sehr intensiv weitergehen, der heißeste Monat des Jahres liegt noch vor uns. Es ist Sommer; die Zeit der Fülle, der Kreativität, auch die der Heilung und Wandlung auf vielen Ebenen. Das Feuer der Wahrheit wird auch in diesem Monat viel zu tun haben, viele Dinge die im Verborgenen schon lange existieren kommen ans Licht. Denn dahin geht die Reise: ins Licht, in die Ganzheit, in die Einheit, zur Wahrheit und kosmischen ALL-EINS SEINS.

Anfang August feierte man früher und teilweise auch heute (wieder) das erste Erntedankfest, Lughnasad oder auch Schnitterfest genannt. Der Sonnengott verabschiedet sich langsam auf dem Höhepunkt des Sommers von seiner Göttin und auch sie verwandelt sich bald und zieht sich, wie die Natur auch, in sich zurück. Jetzt gibt es bereits viel zu ernten. In der Natur ist die Wahre Fülle mit aller Pracht sichtbar: Beeren verschiedenster Couleur, Getreide, viel Gemüse wie Zuccini, Tomaten, auch Kartoffeln und Bohnen, Heilkräuter und was Mutter Erde uns noch alles so schenkt. Dafür lohnt es sich, DANKBARKEIT zu zeigen, denn diese Nahrung, die nun viel Licht gespeichert hat, ist für uns lebenswichtig. DANKBARKEIT auch an jene, die sich um diese FÜLLE kümmern, die Menschen, die dafür sorgen, dass wir im Hofladen oder Supermarkt diese Ernte erwerben können, die es gesät haben und gepflegt haben mit den ihnen zur Verfügung stehenden Kenntnissen und Mitteln. Und auch jenen zu danken, die diese FÜLLE transportieren, verkaufen und zu einem wohlschmeckenden Essen verwandeln. VIELEN DANK!

Ja, das kommende erste Augustwochenende ist gut dafür geeignet, um dafür DANKBAR zu sein. Selbst der Mond erscheint in FÜLLE und voller Pracht dann am 03.08.2020 und wird wohl so einiges in uns zur Reife und Ernte bringen, so man sich denn darauf einlassen möchte.

Es wäre eine gute Zeit, um Innezuhalten und zu schauen, was in uns selbst zur Ernte gelangen kann, was gibt es noch abzuschneiden, damit etwas Anderes oder Schöneres daraus erwachsen kann? Und wo brauchen wir einfach nur hingehen und die Frucht in unsere Hände fallen lassen? Denn wenn die Früchte bereit sind, dann geben sie sich freiwillig hin, ohne dass man daran ziehen oder sogar zerren müsste. Das wiederum trifft auch für die Ernte im landwirtschaftlichen Sinne zu. Es wäre schön, wenn wir das mehr und mehr berücksichtigen könnten bei unserem Tun. Mehr Achtsamkeit zu zeigen den anderen Lebewesen gegenüber hilft auch uns, mit uns selbst achtsamer zu sein, mehr zu spüren was unsere WAHREN Bedürfnisse sind, was wir zum Glücklichsein WAHRHAFT benötigen…

Ich denke da vor allem an die WAHRHAFTIGKEIT, das zu leben, was uns ausmacht, wer wir wirklich sind. Auf dem Weg dorthin gilt es einige Täler und Berge zu durchqueren, unsere Schatten und unser Leuchten kennenzulernen, die Fülle und den Mangel zu erfahren, um dann zu lernen, dass ALLES schon da ist, in uns.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine erfüllte Zeit, genießt den Sommer und die Fülle der Natur.

Ich Danke euch schön fürs Lesen 😉

Alles Liebe Anke

Hoffnung

Guten Morgen, nun hat mich der 9. Portaltag in Folge, der Morgen nach dem Neumond, doch etwas weggeflasht. So viele Gedanken kreisen….um unsere Welt, um das Wort GEMEINSCHAFT, um die Dinge, die in meinem Leben passiert sind, Dinge die gerade anstehen und auch was kommen mag…..Gerade nach einem Wochenende in tiefer Naturverbundenheit, fällt es mir besonders schwer in meinen Arbeitsalltag zurück zu kehren. Ich sitze im Zug und die Welt zieht an mir vorbei, so als ob ich ganz woanders bin. Das werden einige von euch sicher auch kennen. Man fühlt sich nicht mehr dazugehörig in dieser Dimension. All die Plakate, die Werbung, alles Illusion. Auch überall die Schilder und Aufkleber: Abstand halten, Maske tragen……Gehirnwäsche???

Da fällt es schon manchmal schwer in die Akzeptanz zu gehen, wissend, dass auch dies nur vorübergehend ist, vielleicht nötig ist, damit die Menschen erwachen.

Aber ich will keinen Abstand, sondern Nähe, Einheit statt Trennung. Keine Masken mehr, sondern Wahrhaftigkeit. Wohl wissend, dass dies zuerst in mir gelebt und erfahren werden will. Und darin übe ich mich jeden Tag, um es dann im Alltag, da wo ich gerade bin, weiterzugeben, nach außen zu strahlen. Das ist auch meine Arbeit. Heute ist es mir schwer gefallen, obwohl es so ein schöner Morgen ist, heute war ich kurz etwas hoffnungslos, wie es wohl mit der Menschheit weitergeht, wie weit der Weg zur Einheit, Geschwisterliebe, zur Angstfreiheit, zum Bewusstwerden noch ist. Und da taucht in der U- Bahn diese Kritzelei, s.o. in meinem Sichtfeld auf. Und ich muss lächeln, freue mich darüber, denn ja genau dass trifft es. Wir stehen wieder auf, immer und immer wieder und diesmal als Menschheit vereint, gemeinsam in eine neue Dimension, gemeinsam ins Goldzeitalter 🌞.

Danke für diese kleine Erinnerung, die sogleich einen Energieschub bewirkt hat. Danke für all die kleinen Dinge, die uns helfen, hier weiterzumachen, im Wissen, dass jeder frohe Gedanke, jedes liebevolle Wort, jeder wohlgemeinte Blick jeden Tag die Welt ein Stück weit besser macht, lichtvoller macht. Machen wir die Augen auf, denn überall gibt es diese kleinen Hilfeleistungen, wenn wir uns dafür öffnen.

Ich wünsche euch in dieser intensiven Zeit alles Gute, viel Licht und Liebe auf dem Weg und vor allem auch GEDULD, denn sie hilft uns, gelassen und vertrauensvoll zu bleiben und wird aus dem Wissen geboren, dass alles zum rechten Zeitpunkt geschehen wird.

Alles Liebe 💖

Anke

Kometen

Gestern Nacht hatte ich das große Glück den Kometen NEOWISE am Himmel zu sehen. Ich konnte nämlich zunächst nicht einschlafen, weil ich putzmunter war. Da weiß ich dann schon, dass kosmisch wieder einiges los ist und nehme es gelassen. Also stand ich auf und schaute mir den wunderbaren Sternenhimmel an. Da ich außerhalb der Stadt wohne, ist er bei mir auch aus dem Dachfenster gut sichtbar. Es war eine FÜLLE am Himmel, so viele schöne Sterne zu sehen. Mir fiel dann ein, dass ja zur Zeit dieser Komet am Himmel seine Bahnen zieht, also suchte ich den Himmel in mehreren Richtungen ab und dann tatsächlich, sah ich ihn mit bloßem Auge, konnte auch den Schweif gut erkennen. Was für eine Freude… Ich habe dann noch mit dem Fernglas geschaut, das war dann natürlich noch konkreter. Ich konnte auch eine Verbindung spüren, es war wie eine Schwester, die zu uns kommt, um uns in dieser Zeit hilfreich zur Seite zu stehen. Eine sehr feine und zarte Energie ging von diesem Kometen (nach meiner Wahrnehmung) aus. Wie eine alte Bekannte aus fernen Zeiten….

Kometen sind ja auch Überbringer von Energien und säen Kenntnisse. Sie reisen ewig durch das All durchqueren viele kosmische Energiegebiete, fliegen an Sonnen vorbei, die ja auch Reflektoren sind. NEOWISE war auch kurz zuvor an unserer Sonne direkt vorbeigeflogen, hat sicher einiges an Wissen mitgenommen und streut es nun hier aus. Mein Gefühl sagt mir, dass sie Wahrheitswissen mitbringt, wichtige Samen sät für unsere Zukunft hier auf der Erde. Und wie der Name auch erahnen lässt, könnten wir dadurch etwas Weisheit, mehr Klugheit und Vernunft erlangen. Wise- weise, vernünftig, klug, einsichtig. Und das Neo davor steht ja auch für neu, frisch, jung aber auch für ungewöhnlich, revolutionär. 🙂 Also dürfen wir gespannt sein, was in naher Zukunft hier alles so neu ergrünen wird….

Ich beziehe mich hier auch wieder auf das KENNTNIS Buch, weil da viel Informationen enthalten sind, die unsere Zeit und unsere Zukunft betreffen. U.a. gibt es da auch einen Abschnitt über Kometen und ihre Bedeutung. Wichtig für uns in dieser chaotisch anmutenden Zeit ist außerdem, dass wir uns von unserer (Herzens-) Vernunft, von Logik und unserem Bewusstsein auf der Grundlage der Liebe leiten lassen( weise handeln). Also die Sachen, die uns begegnen zunächst Wahrnehmen, Durchdenken, Fühlen und mit unserem Bewusstsein und auch der Logik dann die Entscheidungen treffen, denn emotionale Schnellschüsse gehen meist nach hinten los, sprich : fallen auf uns recht schnell zurück. Das kennt sicher jeder aus seinem Leben zur Genüge.

Also freuen wir uns auf die Himmelsboten, die gerade an unserer Erde vorbeifliegen ( es sind ja auch mehrere kleine Kometen noch unterwegs), vielleicht kann der eine oder andere auch mit entsprechendem Equipment oder in einer Sternwarte gezielt nach den Sternen Ausschau halten. Aber in einer klaren Sommernacht mal draußen zu sitzen und gen Himmel zu schauen ist natürlich etwas wundervolles. Ich fühle mich dann mit allem so nah verbunden. Und der eine oder andere Stern, der zu sehen ist, ist in Wahrheit ein Himmelsschiff, mit unseren Sternenschwestern und- brüdern, die hier alles genau beobachten und uns begleiten und sich denen offenbaren, die bereit dafür sind.

Ich wünsche Euch in diesem Sinne, eine erkenntnis- und sternenreiche Zeit und viel Freude beim Beobachten des Sommerhimmels.

Alles Liebe Anke ♥

Foto wordpress.com

Ein Neubeginn

Heute ist der 13. Juli 2020, nach meinem Empfinden ein magisches Datum in unserer Weltzeit, da heute eine neue Phase beginnt. Etwas hat sich verändert. Die Lichtenergie, die auf unserem Planten seit Anfang diesen Jahres verstärkt hier verankert wird, hat einen Punkt erreicht, wo es keine Rückkehr zur Dunkelheit für die Menschheit und unsere Erde geben wird.

Nachdem am vergangenen Wochenende sehr hohe kosmische Energieeinstrahlungen einwirkten, beginnt nun eine neue lichtvolle Zeit. Auch wenn es noch viele alte Strukturen, Denkmuster und auch dunkle Energien gibt, werden auch diese im Transformationsprozess in positive lichtvolle Kräfte verwandelt werden.

Alle Menschen tragen das göttliche Potential der Quelle allen Seins in sich. Jetzt ist die Zeit, wo alle Schichten, die dieses leuchtendes Licht verdunkelt haben, sich auflösen werden und jeder von uns wird in Resonanz zu seinem Ursprung treten, jeder in seinem Tempo und auf seine Art. Denn das ist so ein Potential, dass es immer nach seinem Ursprung sucht, das danach strebt sich mit ihm ( dem Allmachtsbewusstsein) wieder rückzuverbinden. Die Religionen ( religio- von relegere- religare- wiederauflesen-aufwickeln, wiederanbinden, festmachen) sollten als Anleitung dienen, damit der Mensch den Weg zurück findet, hier auf dem Erdenweg, den er für seine Evoltuion benötigt. Damit er sich schult und lernt, ein MENSCH zu werden, lernt, seine Triebhaftigkeit zu beaufsichtigen und lernt sich vom guten Willen, Glauben und Ehrhaftigkeit leiten zu lassen. Der Zeitabschnitt der Religionen geht nun zu Ende, denn wir gelangen vom Glauben zum Wissen, Glaube und Wissenschaft treffen sich, um zur Einheit zu werden. Dort liegt die Wahrheit, die es zu finden gilt.

Der heutige Tag leitet einen Phase von 10 Portaltagen in Folge ein, eine spannende Zeit, gut für innere Prozesse und Quantensprünge in unserem SEIN. Geniesst diese Zeit, nutzt sie für eure persönliche Entfaltung und Erkenntnis, badet im göttlichen Sommerlicht. Und indem ihr euch vorstellt, wie eine neue Welt aussehen könnte, in der die Menschen friedlich leben und liebevoll miteinander umgehen im Einklang mit der Natur und ALL ihren Lebewesen, bereitet ihr schon mit eurem Geist den Weg für eine lichtvolle und strahlende Zukunft der Menschheit. Schaut zum Licht, geht zum Licht und werft ein Licht auf die Schatten und die Dunkelheit, so dass wir alle gemeinsam in eine neue Zeit gehen können.

In diesem Sinne allen eine lichtvollen Tag und eine erkenntnisreiche Zeit.

Alles Liebe Anke